Freiwillige Feuerwehr Langenholzen

retten – löschen – bergen – schützen – Wir sind für Sie da!

Freiwillige Feuerwehr Langenholzen - retten – löschen – bergen – schützen – Wir sind für Sie da!

Datenschutz

Hallo liebe Besucher!

Auch wir kommen nicht um das Thema Datenschutz herum. Auf unserer Webseite findet Ihr den HInweis auf den Datenschutz auf der Seite http://fflangenholzen.de/de/?page_id=281

Sofern Wünsche zum Löschen von personenbezogenen Daten bestehen, können wir diesen problemlos und zügig nachkommen.

Aktuell halten wir nur Namen unserer Aktiven Mitglieder auf unserer Seite. Weitere persönliche Daten sind hier nur mit ausdrücklichem Einverständnis veröffentlicht.

Euere Feuerwehr Langenholzen

25 Jahre Altersabteilung FF Langenholzen

25 Jahre! Ein toller Grund zu feiern!

Dieter Braukmüller, der seit Anfang diesen Jahres die Altersabteilung leitet hat am vergangenen Donnerstag zu einer kleinen Feierstunde in das Feuerwehrhaus eingeladen.

25 Jahre – das ist doch kein Alter! Wir gratulieren Euch, liebe (Alters-) Abteilung zu Eurem Jubiläum. Bleibt uns weiter so treu und stets eine helfende Hand bei unseren Aktivitäten! Immer schade, wenn wir einen Aktiven (SB) aufgrund des Alter „gehen lassen müssen“ – aber wir wissen: Es gibt ein Leben danach!!

Foto/Bericht – Alfelder Zeitung vom 10.10.2017

 

2017-17 – 03.09.2017 – Brandeinsatz Dachstuhlbrand

Alarm (DME): 00:23 Uhr
Einsatzstelle an: 00:33 Uhr
Einsatzende (Wache): 02:45 Uhr

Stärke: 1/7
Fahrzeuge: TSF Langenholzen im Rahmen Zugalarm Zug II Stadt Alfeld

Einsatzdetails:
Alarmierung durch DME zu einem Brandeinsatz nach Alfeld in die Gneisenaustrasse. Dort brannte ein Dachstuhl in voller Ausdehnung.
Wir stellten unsere Atemschutzgeräteträger und haben mit dem 2. Zug der Stadt Alfeld eine Wasserversorgung von der Warne aufgebaut.

2017-07 bis 15 – 24.-28.07.2017 – Hochwassereinsatz Langenholzen und Stadt Alfeld

Einsätze lfd Nr. 07 bis 15

Stärke: größtenteils alle Aktiven, plus Freiwillige Helfer
Fahrzeuge: TSF Langenholzen, Traktor/Landmaschinen von ortsansässigen  Landwirten, Privat-PKW

Einsatzdetails:
Der wohl seit sehr langer Zeit größte Hochwassereinsatz in Langenholzen/Sack und auch in der Kernstadt und in den anderen Ortsteilen, hat uns mehrere Tage und Nächte auf Trab gehalten.

Hier ein kurzer Überblick über die vom uns explizit abgearbeiteten Einstätze:

  • 24.07.2017 21:20 Uhr bis 25.07.2017 07:00 Uhr: Sandsäcke füllen im Feuerwehrhaus Alfeld
  • 25.07.2017 14:26 Uhr bis 22:30 Uhr: Zusammen mit dem Zug 2 der Stadt Alfeld Sandsäcke füllen und in Godenau verbauen

Am 26.07. wurde dann der Einsatzabschnitt 3 im Bereich Langenholzen/Sack gebildet. Da mittlerweile unser Ortsbrandmeister ausgefallen war und sein Stellvertreter sich im Urlaub befand, hat Stefan Hennecke hier die Einsatzleitung für diesen Einsatzabschnitt übernommen. Unsere Wehr war dann nur noch im eigenen Ort (bzw. Abschnitt im Einsatz).

  • 26.07.2017 01:20 Uhr bis 22:30 Uhr: Sandsäcke befüllen und verteilen. Sicherung der Warnewege/Brücken
    Von 20 Uhr bis 22:30 Uhr wurden wir von einem Zug der Kreisbereitschaft Nienburg unterstützt.
  • 27.07.2017 10:40 Uhr bis 22:15 Uhr: weiter Sandsäcke füllen und verbauen.
    Dazwischen einen Brandeinsatz in der Warnetalstrasse – hier hat ein Stromverteiler im Keller gequalmt, da er unter Wasser stand. ÜWL hat den Strom abgeschaltet.
  • 28.07.2017 09:00 Uhr bis 20:45 Uhr: Hochwassersituation hat sich merklich entschärft. Es konnten einige Sandsäcke zurückgebaut werden.
    Zwischendrin um 18:08 Uhr noch eine Alarmierung der BMA in der Ausgust-Wegener-Str. Hier waren wir natürlich schnell vor Ort. Es handelte sich um einen Fehlalarm.

Wir, die Feuerwehr Langenholzen, bedanken uns bei allen helfenden Händen aus Reihen der Feuerwehr, aus dem Ort und auch von Außerhalb, die uns bei diesem langen und kräftezehrenden Einsatz tatkräftig unterstützt haben!!

Danke für die zahlreiche Verpflegung!

 

2017-06 – 22.07.2017 – Einsatz Personensuche

Alarm (DME): 19:31 Uhr
Einsatzstelle an: 19:40 Uhr
Einsatzende (Wache): 22:45 Uhr

Stärke: 1/6
Fahrzeuge: TSF Langenholzen im Rahmen Zugalarm Zug II Stadt Alfeld

Einsatzdetails:
Alarmierung durch DME zu einer Personensuche.
Im Bereich Heimberg in Eimsen wurde ein Mann vermisst. Zusammen mit dem Zug 2 und 3 der Stadt wurde das Gelände durchsucht. Der Mann wurde gefunden, jedoch kam die Hilfe zu spät.

2017-05 – 13.06.2017 – Auslösung Brandmeldeanlage

Alarm (DME): 10:27 Uhr
Einsatzstelle an: 10:32 Uhr
Einsatzende (Wache): 10:44 Uhr

Stärke: 1/3
Fahrzeuge: TSF Langenholzen, Zug II Stadt Alfeld, BvD

Einsatzdetails:
Alarmierung durch DME nach Auslösung der Brandmeldeanlage in der August-Wegener-Strasse.
Es konnt nach Sichtung und Begehung kein Brand festgestellt werden. Ein Fehlfunktion des Melders hat den Alarm ausgelöst. Die Anlage wurde zurückgesetzt.

2017-03 – 26.03.2017 – Auslaufende Betriebsstoffe nach VU

Alarm (DME): 16:28 Uhr
Einsatzstelle an: 16:36 Uhr
Einsatzende (Wache): 18:30 Uhr

Stärke: 1/8
Fahrzeuge: TSF Langenholzen, Polizei, Rettungsdienst

Einsatzdetails:
Alarmierung am Sonntag durch DME zu einem Verkehrsunfall an der Warnetalstrasse – Kreuzung Säcker Str.
Dort waren 3 Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt. Rettungsdienst und Polizei schon vor Ort, unsere Aufgabe war es den Verkehr zu regeln und die auslaufenden Betriebsstoffe abzustreuen und aufzunehmen.

2017-02 – 08.03.2017 – Brandeinsatz Wohnhausbrand in Sack

Alarm (DME + Sirene): 11:58 Uhr
Einsatzstelle an: 12:07 Uhr
Einsatzende (Wache): ca 19:30 Uhr (plus diverse Sicherungen in der Nacht)

Stärke: 1/9
Fahrzeuge: TSF Langenholzen zur Unterstützung, in Sack mehrere Feuerwehren der Stadt im Einsatz

Einsatzdetails:
Wir wurden zur Unterstützung zu einem Feuer „Wohnhausbrand“ nach Sack alarmiert. Einsatz von PA-Trägern zur Brandbekämpfung, Aufbau und Einrichten einer Wasserentnahmestelle  und -förderstrecke.
Nach Einsatzende ca. 19 Uhr haben wir dann mit der Feuerwehr Sack einen gemeinschaftlichen Plan zur Brandsicherheitswache über die Nacht bis heute morgen 07 Uhr ausgearbeitet. Je 2 Kameraden im 2 Stunden-Turnus sicherten die Einsatzstelle um ein erneutes Aufflammen von möglichen Glutnestern zu verhindern.

Ein ausführlicher Bericht ist bei der Alfelder Zeitung zu lesen.

http://www.alfelder-zeitung.de/S17472/Einfamilienhaus-in-Sack-brennt-aus